• bc header 014
  • bc header 007
  • bc header 008
  • bc header 009
  • bc header 003
  • bc header 001
  • bc header 012
  • bc header 010
  • bc header 013
  • bc header 006
  • bc header 011
  • bc header 005
  • bc header 002
  • bc header 004
  • bc header 015
  • bc header 016

2018 - Black Castle - 20 Jahre Black Castle

Pfadfinderverein der schwarzen, fast schon mystisch anmutenden Zelte feiert sein Jubiläum

 

BC 20 Jahre Logo20 Jahre sind vergangen, seit zwei Kirchdorfer Pfadfinder (Anderl Köhler und Thomas Oberbauer) gemeinsam mit einem Pfadfinderfreund aus Passau Heining aus einer Bierlaune heraus ein Zeltlager initiierten. Damals besaß der Pfadfinderstamm Kirchdorf selbst noch kein solches pfadfindertypisches Zelt, schon alleine deshalb, um sich im Aufbau solcher zu versuchen, entstand die Idee, ein Lager zu organisieren.

 

 

 

bc 2018 20 Jahre

Schnell waren Gleichgesinnte gefunden und in 72 Stunden wurde das Peace-Zeichen mit den wirklich vielseitig einsetzbaren Zeltplanen nachgebaut und somit der Grundstein für diesen Verein im Jahre 1987 gelegt.

bc 1998

Die Mitglieder des Vereins kommen aus ganz Deutschland (von Hamburg bis ins Allgäu) und gehören nicht nur der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg) an, denn der Verein ist verbandsoffen. 

Vielen, wird noch der Weltrekordversuch im Jahr 2000 in Bergham (Kirchdorf am Inn) in Erinnerung sein, mit dem es die Pfadfinder zwar nicht zur Eintragung in das gedruckte Guinnesbuch der Rekorde schafften, doch der Weltrekord über die größte überdachte Fläche mit Schwarzzelten mit 3143,73 Quadratmetern, wurde ihnen durch eine Urkunde offiziell bestätigt.

bc 2000


Aber auch ansonsten sind von Zeit zu Zeit die schwarzen Zelte, die aus einzelnen Stoffelementen in Handarbeit zusammengeknüpft werden, in und um Kirchdorf zu sehen. Von einem kleinen Zweimannzelt über Gruppenzelte für Übernachtungen aber auch Feierlichkeiten bis zur riesigen Zeltkonstruktion ist durch die Flexibilität dieses Systems undenkbar viel möglich. Wofür allerdings ab einer bestimmten Größe Baupläne und Statische Berechnungen und auch manchmal schweres Gerät notwendig sind.


Ebenso wie der Weltrekord wird den Vereinsmitgliedern auf ewig die Erschaffung einer Schwarzzeltkathedrale anlässlich des Weltjugendtages in Köln/Düsseldorf im Jahre 2005 in Erinnerung bleiben. Mit einer Größe von 36 auf 23,6 Metern und 15 Meter hohen Türmen war dies schon eine beeindruckende Kirche aus Stoffbahnen und Holzkonstruktionen, welche sogar vom damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler, nach einer Podiumsdiskussion in dieser Kathedrale mit den Worten „Well done“ im Gästebuch beschrieben wurde.

bc 2005 1  bc 2005 2

 

Die Kathedrale war auch Grund für die Einladung 2007 Schwarzzelte im Schlossgarten Bellevue des Bundespräsidenten aufzubauen.

bc 2007 bellevue

Im selben Jahr feierte Black Castle gemeinsam mit den Pfadfindern weltweit das 100jährige Bestehen der Pfadfinderei mit einem Lager mit dem Motto „100 Jahre – 100 Dächer“. Dieses Lager fand in Tittmoning statt und auch hier wurde wieder ein eine beeindruckende Konstruktion auf die Beine gestellt.

bc 2007


In den folgenden Jahren wurde Black Castle immer wieder beauftragt, sogenannte Café Zelte für die verschiedensten Pfadfinderunternehmen in Deutschland, Österreich oder sogar Dänemark und Finnland zu erbauen und auch zu bewirtschaften. Auch einer Einladung nach Bolivien, zum Jahreswechsel 2010/2011, folgten einige Mitglieder mit Schwarzzelten im Gepäck. Und Zeltlager für die die Vereinsmitglieder wurden durchgeführt. Aber auch Nichtpfadfinder „buchten“ die Dienstleistungen des Vereins.

bc 2008 rbu start up 048 bc 2010 bawaii

bc 2012 roverway

bc 2013 rover de


Im Jahre 2011 veröffentlichte der 2006 als e.V. eingetragene Verein, ein Buch namens „Handbuch Schwarz Zelten“ im Ziel Verlag, welches viele praktische Informationen rund um die Schwarzzelte beinhaltet und im Buchhandel käuflich zu erwerben ist.

Handbuch Schwarzzelten


Was aus dieser kleinen „Spinnerei“ damals in einer Kneipe, für ein zündender Funke entstand und wie viele sie damit begeistern würden, hätten sich die drei damals nicht vorstellen können. Doch nun zählt der Verein ca. 180 Mitglieder aus Nah und Fern und kann auf 20 Jahre mit wunderbaren Erlebnissen im Kreise Gleichgesinnter zurückschauen. Und das wurde auch gebührend gefeiert. Natürlich, wie sollte es anders sein, wurde dafür ein mittelgroßes Bauwerk errichtet und ein Zeltlager abgehalten, doch nicht ganz so wie in den ersten Lagern der Gründungszeit, nein.

Auf dem Zeltplatz in der Nähe von Zimmern bei Tann, sah man viele kleine und große Kinder zwischen den Erwachsenen herumwuseln, denn mittlerweile sind aus den jungen Erwachsenen Familienväter und -mütter geworden, die nun die Idee an ihre Kinder weitertragen und die bei einem solchen Lager nicht fehlen dürfen.
Zu einem Festabend wurden ehemalige, Freunde und Förderer, Gönner und unterstützende Firmen geladen, welcher vortrefflichst durch die beiden Musiker Mani und Rudi, ein Dank dafür, musikalisch umrahmt wurde. Und der noch immer Vorsitzende Anderl Köhler bedankte sich gemeinsam mit seinen aktuellen Vorstandskollegen Jochen Gahn (Pfadfinder Pfarrkirchen) und Max Hartwig (Pfadfinder Kirchdorf) bei all den zahlreichen Unterstützern, sei es Firmen oder Privatpersonen, für finanzielle aber auch materielle Unterstützung jeglicher Art. Bei all den Mitgliedern des Vereines, aber auch den Teilnehmern der verschiedensten Unternehmen für all ihr Engagement, ihren Einsatz, ihre Ideen, ihre Talente, ihren Mut, ihre Bereitschaft, ihre Zeit bedankte er sich ebenfalls, ohne welche es Black Castle nicht geben würde. Ebenso bedankt sich die Vorstandschaft auch für die Zusammenarbeit mit dem Hersteller der Zelte, der Firma Tortuga, denn unterstütze man sich doch gegenseitig. Der Verein testet die Materialien auf Herz und Nieren und im Gegenzug wurde schon so manche Sonderanfertigung für den Verein produziert und sogar ins Sortiment aufgenommen.
Zudem hebt Anderl Köhler hervor, dass bis auf eine Ausnahme, die Aktionen des Vereins immer unfallfrei blieben, was bei den Strecken, die zurückgelegt wurden, aber auch bei den nicht immer ungefährlichen Tätigkeiten des Auf- und Abbaus und der Materialbeschaffung wie beispielsweise Holzarbeiten nicht selbstverständlich war und ist.
Köhler schloss mit den Worten, irgendwer hat uns Zeit geklaut und verwies darauf, dass es um den Verein in den letzten Jahren etwas ruhiger geworden ist, aufgrund der aktuellen Lebensumstände wie Familie, Kinder und Beruf, doch nichts desto trotz ist der Grundgedanke von Black Castle vorhanden und nach wie vor richtig! Auch wenn das Feuer schon mal heller brannte, werden wir den Funken hüten.

bc 2018 jubi


So wurde lange in vielen tollen Erinnerungen geschwelgt und alte Bekanntschaften gepflegt und der Abend klang bei wirklich toller Stimmung sowohl im Schwarzzelt als auch am Lagerfeuer, bei sommerlichen Temperaturen erst in den Morgenstunden aus.
Als am nächsten Tag die Zelte wieder abgebaut und verladen wurden, und man gemeinsam über die leere Wiese schaute, hallte sie nach, die „Magie der Schwarzzelte“ und das Gefühl, wieder gemeinsam etwas geschaffen zu haben.


 

für das Black Castle Team
Evi und Sigi

 


 

Fotos von der Jubiläumsaktion findest Du direkt hier!

UA-12993240-1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen