• bc header 016
  • bc header 006
  • bc header 015
  • bc header 009
  • bc header 005
  • bc header 001
  • bc header 007
  • bc header 013
  • bc header 008
  • bc header 014
  • bc header 004
  • bc header 011
  • bc header 012
  • bc header 010
  • bc header 003
  • bc header 002

Black Castle 2005

der Jurtendom

Black Castle 2005 - LogoWarum haben wir diesen Jurtendom erbaut?

 

Der erste Kontakt hat sich bei Up2date in Westernohe ergeben. Dort hat ein Teil der damaligen LL (Lagerleitung) ein ungezwungenes Gespräch mit Rita Bergstein (Bundesamt DPSG), das sich von Up2date über Black Castle bis hin zu den Weltjugendtagen 2005 drehte. Wir sind damals so verblieben, dass wir uns mal Gedanken drüber machen sollten was man bei den Weltjugendtagen pfadfinderisches bauen könnte, das auch zum Thema Weltjugendtage passt und in das Gesamtvorhaben, ein Pfadfinderzeltlager zu veranstalten, integrierbar ist.

 

 

2005_bc_kathedrale

 

 

Nachdem wir aus bekannten Gründen Black Castle 2003 absagen mussten, brauchten wir natürlich etwas Zeit um das Geschehene zu verdauen. Aber wie es so oft ist kam dann eines Abends, bei einem Bier, wieder der Gedanke mit dem WJT auf und dass wir dort die Kathedrale aufbauen könnten, die wir für das Black Castle 2003 geplant hatten, um diese dort als Spirituelles Zentrum oder Aufenthaltszelt nutzen  zu können..

Gesagt getan; als erstes wurden die Pläne ans Bundesamt geschickt und aus der „alten LL“ sagten dann Evi und Obsi , dass es ihnen zeitlich nicht möglich ist dies mit vorzubereiten. Chrisi, Anderl und Simmal, haben sich dann dazu entschlossen die Hauptverantwortung auf drei Schultern zu verteilen. Als erstes fragten wir natürlich Jürgen Immler , der die Pläne für diesen Bau entworfen hatte, ob er darauf Lust hat. Der brauchte nicht lange zu überlegen und war somit von Anfang an mit am Start. Bald darauf fingen wir an, Leute für ein Vorbereitungsteam anzufragen und einen groben Vorbereitungsablauf zu erarbeiten. Im Dezember fand dann ein erstes Treffen in Diezenbach statt, an dem auch Rita Bergstein vom Bundesamt teilnahm. Wir fingen an, grob die Konditionen und den finanziellen Rahmen abzustecken. Ein weiterer Punkt war, die damit verbundenen Probleme und welche evtl. noch auftreten können.

Im Februar hatte dann die LL einen weiteren Termin im Bundesamt bei dem es  um die derzeitigen Probleme ging. Was sich als eines der größten Probleme herausstellte,  ist die Frage der Haftung, Versicherung und der Genehmigung.

Wir als LL und Vorbereitungsteam und auch die Verantwortlichen im Bundesamt sind da auf einem guten Weg und guter Dinge, dass wir von der Stadt Düsseldorf die Genehmigung bekommen, dieses Bauwerk zu errichten. Die Haftungs- und Versicherungsfragen sind so gut wie geklärt und somit stehen die Chancen nicht schlecht, dass ihr euch die Kathedrale bei den Weltjugendtagen 2005 in Köln mal in natura ansehen könnt.

Ich hoffe viele von euch dann in Düsseldorf zu sehen und wünsche Gut Pfad.

 

Für die LL

Simmal

wjt_logo

UA-12993240-1
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen